Bericht zum Tageseminar am 24.11.2016

 

“Was macht die Gruppe aus“

 

 

Einleitung:    Am 24. November 2016 fand ein Tageseminar unter der Leitung

von Christine Sender von der ZWAR-Zentralstelle in Dortmund statt. Christine führt gut strukturiert, positiv und humorvoll durch den Tag.

Beachtet wurden vor allem die bestehenden Strukturen, die z.T.

„entstaubt“ werden mussten. Es wurde eine Auswahl von 3 Punkten

getroffen.

 

 

I. Das Zwischenmenschliche („menscheln“)

 

1.      Vor Beginn des Basistreffens 15 bis 20 Minuten Austausch.

2.      Nach Ende des Basistreffens „Absacker“.

3.      Regelmäßiger Stammtisch.

4.      Runder Tisch in Aegidienberg.

 

 

II. Organisatorisches (insbesondere Basistreffen)

 

Ziel: Alle sollen sich respektiert und wohl fühlen

 

1.      Wir wollen unsere bewährten Regeln belegen, die von uns allen

       erarbeitet wurden.

2.    Wertschätzung der Initiatoren von Programmen durch

       verbindliche Anmeldung!

3.      Fragen an die Gruppe zu Beginn durch Eintragung.

4.     Ablauf des Basistreffens durch eine Pause ergänzen, in der z.B. Geld eingesammelt werden kann.

5.     Anmeldelisten starten und enden beim jeweiligen Initiator.

 

 

III. Moderation des Basistreffens

 

1.      Der Ablauf des Basistreffens hat sich bewährt.

2.      Redefolge beachten (Hilfestellung des Co-Moderators).

3.      Redner aussprechen lassen und bitten ggf. sich kurz zu fassen.

4.      Gemeinsames Ende mit gemeinsamem Aufräumen.

5.      Moderatorenteam trifft sich zum Erfahrungsaustausch alle 3

      Monate.

 

 

Resümee: Alles ist ein Angebot und kein Muss!