J A H R E S R Ü C K B L I C K  2018

 

JANUAR

07.       Besuch des Kleinen Theaters in Bad Godesberg

"Drei Männer im Schnee" von Erich Kästner

mit Michael Schanze in der Hauptrolle.

 

FEBRUAR

10.       Besuch der Edouard Manet-Ausstellung

Von der Heydt-Museum in Wuppertal-Elberfeld.

13.       Besuch des August Macke Hauses in Bonn-Endenich.

16.       Fischessen im Scheurener Hof

            in Unkel-Scheuren.

20.      Besuch der Bundeskunsthalle Bonn

           "Bestandsaufnahme Gurlit: 'Der NS-Kunstraub und die Folgen' " -

           anschließend ein gemeinsames Mittagessen

           im Restaurant Salvator in Bonn.

 

MÄRZ

17.      Besuch des Obst- und Gartenbauvereins in Rheinbreitbach.

           Es wurde der "Goldene Frühjahrsschnitt" an Bäumen und Sträuchern 

           im Ortsteil Breite Heide demonstriert.

 

APRIL

20.      Wanderung zur Erpeler Ley

           mit Einkehr im dortigen Gasthaus.

27.      Wanderung im Siebengebirge

           vom Naturparkhaus auf der Margarethenhöhe zum Milchhäuschen.

30.      Besuch mit Führung des Physikzentrums Bad Honnef,

           einer Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung.

           Sie gilt weltweit als die bedeutendste private Fördereinrichtung

           auf dem Gebiet der Physik in Deutschland.

 

MAI

08.       Besuch des Gartens der Schmetterlinge im Sayner Schlosspark bei Neuwied.

           Dort sahen wir tropische und subtropische Schmetterlinge.

           Es waren 200 goldschimmernde Puppen der Weißen Baumnymphe

           frisch aus Malaysia eingetroffen.

           Besonders schön waren der Blaue Morphofalter und der Bananenfalter.

           Vieles an Kunst zu sehen gab es im Schloß Sayn.

           Anschließend ging‘s in den Kastaniengarten des Leyscher Hofes direkt am

           Rhein in Leutesdorf, um unseren Hunger zu stillen.

 

JUNI

04.      Spaziergang durch die Innenstadt von Bonn unter Führung von Herrn

           Selmann, anschließend Abendessen im "Höttchen".

19.      Besuch der Sonderausstellung "Vater und Sohn"

           in der Burg Wissen.

22.      Wanderung in Buchholz anschließend Einkehr im Restaurant Stroh.

 

JULI

06.      Wanderung bei herrlichem Sonnenschein

           vom Kutschenweg Königswinter zum Winzerhäuschen.

           Die Terrasse bot einen weiten Blick über das Rheintal.

13.      SOMMERFEST

           in der Herbertshütte auf der Erpeler Ley.

 

AUGUST

08.      Besuch der Straußenfarm auf dem Gemarkenhof in Remagen.

           Die eineinhalb-stündige Rundreise unter professioneller Führung

           mit der hofeigenen Bimmelbahn hat uns neben der Aufklärung

           über das Leben der Tiere viel Spaß bereitet.

           Das Mittagessen, meist alles vom Strauß, hat unseren mittlerweile hungrigen

           Mäulern ganz gut geschmeckt.

           Wieder angekommen in Bad Honnef ließen wir es uns nicht nehmen,

           in gemütlicher Runde ein dickes Eis zu schlecken.

13.      Besuch des Posttowers in Bonn.

           Er ist die Zentrale des Logistikkonzerns Deutsche Post und DHL.

           Mit seinen 162,5 m ist er ein architektonisches Highlight und zieht auch fast

           15 Jahre nach seiner Fertigstellung immer noch neugierige  Blicke auf sich.

 

SEPTEMBER

10.      Fahrt mit dem Zug von Unkel nach Koblenz.

           Dort hatten wir eine Stadtführung mit einem schon den meisten bekannten

           Führer, der seine Stadt liebt und uns mit rheinischem Humor seine Geschichte

           näher brachte.

           Mit dem Schiff ging es zurück nach Unkel. Wir genossen den Rhein, die Berge

           und Burgen bei herrlichem Wetter gemütlich auf dem Außendeck.

           Einige gingen noch in die "Traube", andere fuhren glücklich beseelt vom

           Ereignisreichen Tag nach Hause.

20.      Wanderung im Siebengebirge.  

           Bei herrlichem Sonnenschein ging es vom Naturparkhaus auf der

           Margarethenhöhe zum Milchhäuschen.

           Unterm Sonnenschirm genossen wir Kaffee mit Kuchen, Eis oder Herzhaftem.

           Auf dem Rückweg kletterten einige in die Wurzeln eines an einem Hang

           gelegenen Baumes und ließen sich fotografieren.

27.      Wanderung auf den Ölberg.

           Vorher ging‘s zu einem versteckten, romantisch gelegenen Bergsee

           unterhalb eines mächtigen Felsens.

           Danach sahen wir uns den "Sonnenaufgangsblick" an.

           Auf dem Ölberg genossen wir die beeindruckende Aussicht.

           Ein Zeppelin schwebte langsam vorbei. (Abends konnte man ihn

           in der Bonner Lokalzeit im WDR-Fernsehen sehen).

           Es war ein wunderschöner Sonnentag.

 

OKTOBER

02.      Fahrt nach Köln mit dem Zug von Königswinter.

           Unter Führung von Herrn Theo Werker ging‘s zum Rheinauhafen

           und dem Schokoladenmuseum.

           Wir standen an Kölns einziger Drehbrücke, sahen den Herkuleskran.

           Imposant sind die Kranhäuser mit den Kanzleien weltweit agierender

           Wirtschaftsprüfer und Anwälte.

           Im Hafen lagerte einmal ein Teil der Getreideration für die Bundesrepublik

           Deutschland. Jetzt leben hier Menschen in schicken Wohnungen.

   Die Lagerhäuser werden von den Kölnern wegen ihres architektonischen

   Baustils liebevoll "Das Siebengebirge" genannt.

           Das ziemlich kalte und regnerische Wetter konnte der fröhlichen Truppe

           nicht die Laune verderben.

           Aufgewärmt haben wir uns innerlich und äußerlich bei einem sehr guten Essen

           im "Alten Brauhaus" auf der Severinsstraße.

           Den Appetit auf Süßes konnten wir im eleganten Cafe "Eigel" stillen.

           Trotz des schlechten Wetters war es ein rundherum gelungener Tag.

17.      Eine geführte Wanderung von Herrn Franz Weiler im Asbacher Land

           mit anschließendem Fischessen in freier Natur am Fischteich

           der Krumbacher Mühle.

26.      Besuch des Härle Parks in Bonn-Oberkassel,

           ein Programmpunkt des Verschönerungsvereins für das Siebengebirge.

           Der Park ist ein Kleinod, das sich in klimatisch begünstigter Lage am Hang

           des Rheintals zwischen Bonn und dem Siebengebirge befindet.

           Die seltenen und teilweise ungewöhnlichen Pflanzen sind ein

           Charakteristikum des Arboretum Park Härle.

           Diesen Besuch wollen die meisten im nächsten Frühjahr wiederholen.

 

NOVEMBER

01.      Wanderung von der Margarethenhöhe zum Einkehrhaus.

           Die frischen Waffeln mit oder ohne Sahne, mit oder ohne Kirschen haben wir

           genossen.

           Zurück ging‘s dann mit einer kleinen Steigung über die "Rosenau".

           Trotz des feuchten Wetters hat uns die Wanderung durch den Wald gut getan.

08.      Besuch des Tee Geschwendner in Meckenheim.

           Dieses deutsche Handelsunternehmen für Tee hat rund 125 Fachgeschäfte

           in Deutschland. Schwerpunkt ist der Handel mit losen Blatt-Tees.

           In Meckenheim hat das Unternehmen 140 Mitarbeiter, in ganz Deutschland

           mit den Franchise-Unternehmen sind es 1.100.

           Wir konnten einen interessanten Einblick gewinnen.

 

DEZEMBER

01.      Besuch einer Veranstaltung in der Confiserie Coppeneur

           im Gewerbepark Dachsberg, Bad Honnef.

            In der "Manufaktur für Lebensfreude" läutete Konrad Beikircher die

           Adventszeit "up Bönnsch" ein.

14.      WEIHNACHTSFEIER

           im "Bunten Haus".

 

Ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr

wünscht allen Zwar-Mitgliedern

Irmgard

PS.

Ich freue mich auf unsere vielen Unternehmungen im nächsten Jahr.